Freitag, 3. April 2015

Cauliflower fried rice (gebratener Blumenkohlreis) mit scharfer Ananas und Sesamsauce

Es war einmal vor langer, langer, langer, langer Zeit (ca. zwei Monate :D) da wollte ich wieder vermehrt auf meine Linie achten. Und wie Ihr Euch sicher erinnern könnt, gab es auch einen ersten Erfolg zu verbuchen. Allerdings bin ich immer mal wieder von der Sommerfigur-Welle abgesprungen und hab mich zurück auf die Zucker torten-Welle begeben. Irgendwie scheint das eher meine Heimat-Welle zu sein :P ABER jetzt bin ich voller Elan für meine Bewusst&Leicht-Kur und hab mir für heute deshalb ein äusserst schmackhaftes und luftiges Gericht ausgedacht. Der gebratene Blumenkohlreis macht einem satt und zufrieden und fühlt sich gleichzeitig so richtig reinigend und belebend an. Er wird dabei von der raffinierten Sesamsauce unterstützt und ab und zu durch die aufblitzende scharfe Ananas zum Tanz aufgefordert. Alles in allem ein gelungener Auftritt mit dem gewissen Überraschungseffekt ;) Geniessen wir also dieses Gefühl der Leichtigkeit und hopsen wir durch die Osternester (denn sind wir ehrlich, bald krieg ich wieder Heimweh nach Torte :P).


Rezept ergibt vier Portionen

Für den fried rice
400 g Blumenkohlröschen
1 Zucchetti (ca. 150 g)
2 Karotten (ca. 150 g)
150 g Rotkohl
1 Frühlingszwiebel
1 daumengrosses Stück Ingwer
5 cm Zitronengras (nur das weisse, untere Teil des Zitronengrases)
2 TL Sesamöl
1 Handvoll Minzblätter

Für die scharfe Ananas
300 g Ananas in Stücke geschnitten
Chiliflocken
1 TL Sesamöl
 


Für die Sesamsauce
3 EL Tahin
1 ½ EL Agavendicksaft
2 EL Sojasauce
6 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
Chiliflocken


Für den Blumenkohlreis die Blumenkohlröschen portionsweise im Mixer hacken, bis sie die Grösse von Reiskörnern erhalten haben. Lieber auf kleiner Stufe mixen, denn es geht ziemlich schnell und der Blumenkohl ist zu klein. Den Blumenkohlreis in eine Schüssel füllen und falls es noch einige grössere Stücke hat, diese mit einem Messer hacken.

Wer keinen Mixer hat, kann auch den ganzen Blumenkohlreis mit einem Messer zerkleinern.

Jetzt die Zucchetti und den Rotkohl waschen und in Juliennestreifen schneiden. Die Karotten schälen und ebenfalls in Juliennestreifen schneiden.

Den Ingwer schälen und gemeinsam mit dem Zitronengras fein hacken. Die Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden.

Im Wok ein Teelöffel Sesamöl erhitzen und den Blumenkohl darin auf mittlerer bis starker Hitze ca. 5 Minuten oder bis er die gewünschte „Reiskonsistenz“ erhalten hat anbraten. Währenddessen immer rühren, damit der Reis nicht anbrennt. Die Hitze sollte so stark sein, dass der Blumenkohl kein Wasser zieht, aber auch nicht verbrennt (denn wer mag schon Reis, der pappig ist;) ). Den fertigen Reis auf einem grossen Teller auskühlen lassen.

Einen zweiten Teelöffel Sesamöl im Wok erhitzen und den geschnittenen Rotkohl mit dem Ingwer und Zitronengras darin 2 Minuten scharf anbraten, den Rotkohl mit Salz würzen. Jetzt die Zucchetti- und Karottenjulienne zugeben und eine Minute mitbraten.

Den Blumenkohlreis mit den Frühlingszwiebeln zum Gemüse geben und nochmals kurz erhitzen. Das Ganze mit Salz abschmecken.

Die Ananas in einer beschichteten Bratpfanne im Sesamöl kurz anbraten und mit Chiliflocken würzen.
 
 
Für die Sesamsauce Tahin mit dem Zitronensaft, Wasser und Agavendicksaft mischen und mit etwas Chiliflocken abschmecken.


Den gebratenen Reis auf einem grossen Teller anrichten, mit der Sesamsauce beträufeln und mit der scharfen Ananas garnieren. Zuletzt die frischen Minzblätter über den fried rice zupfen.


Ich wünsche Euch einen luftig leichten Samstagabend… :)

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Sorry - ich hab hier alles vollgesabbert - das sieht soooo lecker aus... wenns das nicht mal so in der Art bei mir morgen gibt... hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) :) Du warst ja richtig schnell und bei Dir hat es auch super toll ausgesehen ;)

      Löschen
  2. es sieht echt lecker aus...so lecker , dass ich jetzt voll Hunger bekommen hab :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das höre ich natürlich sehr gerne :)

      Löschen
  3. Mhm, das sieht köstlich aus und so schön angerichtet!Wird abgespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Krisi!! Toll, wenn Du es auch mal probierst :)

      Löschen
  4. Irgendwann lade ich mir mich mal selbst zu dir zum essen ein! ;D

    AntwortenLöschen
  5. woah, hört sich das cool und lecker an! mein ungeöffnetes tahin steht schon in den startlöchern *sabbersabber
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Sabine! :) Tahin ist allgemein einfach nur TOLL, da wirst Du bestimmt noch viel mit anstellen... :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...