Montag, 20. April 2015

Leichte Sommerrollen gefüllt mit Rettichnudeln, Mangold und frischen Kräutern und dazu ein cremiger Cashew-Ingwer-Dip sowie ein sauer-scharfer Sesamdip

Als ich gestern mit Anabel am Gemüsemarkt einkaufen war, war es der Rettich in seinem weissen Kleid, der mir von allen Ständen entgegensprang und meine ganze Aufmerksamkeit auf sich zog. Als ich mir schliesslich ein Prunkstück aussuchen wollte, schien Anabel gar nicht glücklich. Was ich denn damit zubereiten wolle, fragte sie mich skeptisch. Das weckte in mir natürlich den Küchenkämpfer :D Ich wollte sie mit einem Gericht beeindrucken, in dem der Rettich mal ganz anders verwendet wird und mit all seinen geschmacklichen Nuancen auftrumpfen kann. Dieses Vorhaben verwirklichte ich schon über die Form: Statt ihn in Scheiben zu teilen, liess ich den Rettich nämlich durch den Spiralschneider. Als ich diese Rettichnudeln so vor mir sah, hatte ich plötzlich die zündende Idee! Ich würde sie als Glasnudeln in einer Sommerrolle verwenden! Also bereitete ich den Rest der Füllung aus Karotten, Minze, Koriander, Petersilie, Mangold und Frühlingszwiebeln vor, mischte sie mit den Rettichnudeln und rollte sie häppchenweise in Reispapier ein. Schon da bemerkte ich, wie Anabel mir fasziniert zusah. Und als ich die fertigen Sommerrollen dann mit den köstlichen Dips servierte, griff sie als erste und als letzte zu… Ziel erreicht ;) !


Rezept für 15 Sommerrollen und zwei Dips

Für die Sommerrollen
15 Reispapierblätter (gibt’s im Asialaden)
1 Rettich (ca. 400 g)
1 Karotte (ca. 150 g)
100 g junger Mangold (oder Spinat)
1 Frühlingszwiebel
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Koriander
1 Bund Minze
2 lange rote Chilischoten

Für den Cashew-Ingwer-Dip
75 g Cashewnüsse
100 ml Wasser
1 cm grosses Stück Ingwer
20 g Sojasauce
2 EL Zitronensaft
1 EL Agavendicksaft
 
Für den sauer-scharfen Sesamdip
30 ml Rotweinessig (vegan)
1 EL Sesamöl
1 EL Agavendicksaft
2 ½ EL Sojasauce
Chiliflocken


Den Rettich und die Karotte schälen. Den Rettich mit dem Spiralschneider in „Spaghetti schneiden. Die Karotte in Juliennestreifen schneiden.

Den Mangold, die Frühlingszwiebel und die Kräuter waschen. Die grösseren Mangoldblätter etwas schneiden. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und die Kräuter grob hacken bzw. die Minzblätter vom Stiel zupfen. Die Chilischoten ebenfalls in feine Ringe schneiden

Das ganze Gemüse als mise en place auf der Arbeitsfläche anrichten.

Eine grosse Schüssel mit heissem Wasser füllen und das erste Reispapier darin einweichen. Das geht etwa eine halbe Minute. Sobald das Reispapier weich und elastisch ist, es aus dem Wasser nehmen und auf der Arbeitsfläche ausbreiten.
 
 
Auf dem unteren Drittel des Reispapiers länglich ein Teil des geschnittenen Gemüse, die Kräuter und Chilischoten verteilen. Die Seiten einklappen und dann die Rolle von unten mit leichtem Druck aufrollen. Mit dem restlichen Reispapier und Gemüse gleich fortfahren.
 
 
Für den Cashewdip die Cashewnüsse mit dem Wasser, der Sojasauce, dem Zitronensaft und Agavendicksaft im Mixer zu einer cremigen Sauce pürieren. Den Ingwer schälen, fein hacken und unter den Dip mischen. Den Cashew-Ingwer-Dip in eine kleine Schüssel füllen.
 
Für den zweiten Dip den Essig, das Sesamöl, den Agavendicksaft und die Sojasauce in einer kleinen Schüssel verrühren. Zuletzt den sauer-scharfen Sesamdip mit Chiliflocken abschmecken.


Die fertigen Sommerrollen auf einer grossen Platte halbiert oder ganz anrichten. Die Saucen dazu stellen und genüsslich in die Saucen dippen.


Gibt es da vielleicht noch ein Rettich-Skeptiker, der überzeugt werden muss? :p


Alles Liebe Ida

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...