Sonntag, 26. April 2015

Knusprige im Ofen gebackene Curly Fries mit orientalischer Dattel-Guacamole und Rhabarbecue-Sauce

Als ich kürzlich meine Linsensticks mit der Rhabarbecue-Sauce gepostet habe, war ich sicher, den überall übermässig präsenten Pommes Frites die Stirn geboten und eine tolle, gesunde Alternative dafür gefunden zu haben. Als ich aber so über diese krossen, goldenen, heissen  Pommes Frites nachdachte, wurde ich irgendwie wehmütig. Es fühlte sich an, als hätte ich Lebewohl gesagt - dabei war das gar nie meine Absicht gewesen! Je mehr ich darüber sinnierte, desto mehr verspürte ich plötzlich eine Lust in mir, und zwar eine ganz genaue. Die Lust auf Kartoffelstäbchen :D Im Knusperkabinett sollten aber natürlich auch sie eine ganz besondere Note bekommen. Also sorgte ich zum einen für eine geringelte statt einer geraden Form (man nennt solche Pommes auch Curly Fries), zum anderen machte ich sie ziemlich dünn, damit sie so richtig kross werden konnten und trotzdem nicht zu viel Öl benötigten. Das entstandene Werk erinnerte mich irgendwie an Engelshaar. Und deshalb musste ich mich natürlich um eine himmlische Begleitung kümmern. So entstand die ultimativ beste Guacamole, die ich in meinem Leben je gekostet habe! Die Kombination der Avocado mit Datteln, Petersilie und Minze war wirklich ein kulinarischer Geniestreich :D Die Guacamole wird dadurch noch samtiger und gehaltvoller und erreicht einen bis zum Horziont reichenden Fächer von Aromavariationen, die aber alle bis ins letzte Detail ausgefeilt sind und eine pure Harmonie schaffen. Die zarte Süsse der Dattel mit der erfrischenden Bitternote der Petersilie, dem nussigen Geschmack der Avocado und der sommerlichen Minze mutet fast schon poetisch an! :p 
 

Rezept ergibt zwei grosse Portionen Curly Fries mit Dip

Für die Curly Fries
450 g festkochende Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 Handvoll Thymianzweige
Salz und Pfeffer

Für die orientalische Guacamole
1 Avocado
2 Medjooldatteln
Saft einer halben Limette
1 lange Chilischote
1 Handvoll glatte Petersilie
10 Minzblätter
Salz


Den Ofen auf 220° vorheizen.

Die Kartoffeln waschen und mit dem Spiralschneider in Kartoffelspaghetti schneiden. Die Spaghetti unter kaltem Wasser gut abspülen, damit sie etwas Stärke verlieren. Die Kartoffelspaghetti trocken tupfen und in einer grossen Schüssel mit dem Olivenöl, den Thymianzweigen und genügend Meersalz und Pfeffer mischen.

Die Spaghetti dünn auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen und etwas auseinanderzupfen damit sie nicht übereinanderliegen und im Ofen knusprig werden.
 
 
Die beiden Bleche in den vorgeheizten Ofen schieben und die Fries ca. 25 Minuten knusprig backen. Nach der Hälfte der Zeit die Bleche tauschen und die Curly Fries mit einer Gabel aufrütteln und mischen. Die Fries die schon knusprig sind, jetzt aus dem Ofen nehmen und die restlichen weiter backen.

Inzwischen für die Guacamaole die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Avocadofleisch in eine Schüssel füllen. Die Avocado mit einer Gabel zerdrücken, mit dem Limettensaft und etwas Salz würzen. Die Petersilie, die Minzblätter und die Chilischote waschen. Alles fein hacken und zur Guacamole geben. Die Medjooldatteln halbieren, die Steine entfernen und die Datteln in kleine Stücke schneiden. Die geschnittenen Dattel zur Guacamole geben und alles fein hacken.

 
Für das Rhabarbecue Rezept hier klicken. :)

 
Die knusprigen Curly Fries auf einem grossen Teller anrichten und mit der Guacamole und der Rhabarbecue-Sauce servieren.
 
 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Knuspern und einen wunderschönen Sonntagabend!

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Man reiche mir einen Eimer für das ständige Gesabber hier :-) - Das klingt sehr köstlich. <3
    Liebe Grüßlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eimer wird gereicht ;) Vielen Dank liebe Vegana <3

      Löschen
  2. So, die habe ich heute auch probiert. Ist ja gut, das ich mir erst vor kurzen einen Spiralschneider und Hochleistungsmixer gekauft habe...hihi. da kann ich vieles nachkochen. Die Curly Fries sind sehr lecker. Habe sie mit meinen Kinder gemacht und die haben auch alle Fries mit Begeisterung aufgefuttert. Ich habe statt Thymian Paprika genommen, dadurch haben sie noch Chipsähnlicher geschmeckt. Wenn ich mir deinen Blog so anschaue.....Ida, ich bin total begesitert und ich werde bestimmt ganz viel nachmachen. Daumen hoch für deinen Blog. Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...