Samstag, 25. April 2015

Selbstgemachte vegane Karamellsauce aus Kokosmilch und Ahornsirup

Karamell muss nicht immer aus Butter, weissem Zucker und Rahm bestehen. Es geht auch anders und vor allem viel einfacher und gesünder. Für eine Alternativ braucht man ebenso wenig Zeit und Zutaten wie beim Original. Aber man hat zusätzlich die Garantie, dass das Karamell gelingt, der Zucker nicht verbrennt und es die gewünschte cremige Konsistenz erhält. Diese gesunde Karamell saucewird nämlich ganz einfach aus Kokosmilch, Ahornsirup und Vollrohrzucker gemacht. Klingt vielleicht für den ein oder anderen exotisch, aber Ihr werdet sehen, dass das Karamell in jeder Hinsicht überzeugt. Obendrauf verleiht der Ahornsirup dieser Köstlichkeit eine besonders feine Note.

 
Die Karamellsauce kann als leichtes Dessert mit Früchte und Nüsse genossen werden, oder sie wird als Sauce für Eis verwendet, oder als Topping für Torten, oder als Verzierung für Cookies, oder, oder, oder… :) Euch fallen da bestimmt auch ganz viele tolle Rezepte ein! :)

Ich habe mich heute für die simple Variante entschieden und das Karamell über gegrillte Birnenspalten geträufelt und für den Biss das Ganze mit gerösteten Nüssen verfeinert.


Rezept ergibt zwei Portionen Karamellsauce

1 Dose Kokosmilch (400 ml)
50 g Ahornsirup
50 g Vollrohrzucker
1 EL Kokosfett

Die Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag den oberen hart gewordenen Teil der Kokosmilch abschöpfen und in eine kleine Pfanne füllen. Die übrig gebliebene Kokos-Flüssigkeit nicht fortwerfen sondern für Smoothies, Currys, Suppen, etc. verwenden.

Den Ahornsirup und Vollrohrzucker ebenfalls in die Pfanne geben und alles auf kleiner Hitze ca. 10 Minuten einkochen lassen. Zuletzt das Kokosfett untermischen und vom Herd nehmen. Die Karamellsauce in ein sauberes Glas füllen und leicht abkühlen lassen.

Die Karamellsauce wird beim Abkühlen leicht körnig und fest. Dies macht gar nichts, einfach die gewünschte Portion Karamell in eine kleine Pfanne füllen und kurz erwärmen. Einmal umrühren und die Karamellsauce ist wieder perfekt cremig.


Die Karamellsauce hat es mir richtig angetan, denn sie geht so schnell und ist einfach soooo fantastisch! Also macht Euch auf baldige Karamell-Rezepte gefasst… :)

 

Jetzt geniesse ich noch die übrig gebliebene Karamellsauce einfach aus der Pfanne… :) Und Euch wünsche ich ebenfalls einen süssen und entspannten Samstagabend!

 
Alles Liebe Ida

 
 
 
 

Kommentare:

  1. Das klingt mal wieder super lecker zum Nachbasteln. Tolle Inspiration.... "rohveganeVariante.....im Kopf"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Vegana! Da freue ich mich auf Deine Interpretation :) und schön bist Du wieder zurück <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...