Montag, 13. April 2015

Vegane und glutenfreie Kibbeh mit Linsen-Pilz-Füllung und frischer Zimtharissa

Wieder einmal möchte ich Euch ein Ferienmitbringsel präsentieren. Kibbeh habe ich vor einigen Jahren zum ersten Mal in Ägypten gegessen. Sofort habe ich mich in diese knusprig zarten, würzigen aber auch leicht süsslichen „Mundhüpferle“ verliebt. Traditionellerweise wird der Teig der Kibbeh aus einer pürierten Bulgur-Hackfleisch-Mischung geformt und die Füllung besteht wiederum aus Fleisch gemischt mit Rosinen und Nüssen. Wir hatten jedoch Glück und fanden eine fleischlose Kibbehvariation aus Bulgur und Linsen am Buffet. Die Linsen habe ich auch heute wieder aufgegriffen. Damit aber möglichst viele vom Rezept profitieren können und natürlich auch um etwas Neues zu zeigen, habe ich den Bulgur durch Hirse ersetzt. Bei der Füllung habe ich ebenfalls meine persönliche Note einfliessen lassen und bei den Gewürzen und Kräutern bin ich auch meiner momentanen Geschmacksstimmung treu geblieben. Meinen regelmässigen Lesern ist vielleicht schon aufgefallen, dass zurzeit fast in jedem Gericht ein Hauch Minze zu finden ist. Ich weiss auch nicht was diese Pflanze mir angetan hat, aber sobald ich einen Bund sehe, muss ich ihn mitnehmen. :) (Hoffentlich geht es nicht mehr lange und unsere marokkanische Gartenminze erwacht wieder aus dem Winterschlaf.) Die letzte Änderung, die ich vorgenommen habe, ist, dass ich den Kibbeh etwas Fett weggenommen und dafür viel Leichtigkeit geschenkt habe. Anstatt sie zu frittieren, habe ich sie nur leicht mit Olivenöl eingepinselt und im Ofen gebacken. Ich verspreche Euch, es müssen dadurch keine Abstriche in punkto Knusprigkeit gemacht werden. Die Araber lieben (genau wie ich ;)) das Dippen, also darf dieses Vergnügen auf keinen Fall fehlen. Ich habe mich für eine abgewandelte Form der Harissapaste entschieden. Sie besteht nicht wie im Original aus getrockneten, sondern ausschliesslich aus frischen Chilischoten. Doch keine Angst, die Schärfe wird durch eine Paprika leicht gemildert, damit einem als Europäer nicht gleich der Schweiss von der Stirn hinunterläuft :). Und für den besonderen Pfiff sorgt eine Prise des typisch arabischen Gewürzes Zimt.


Rezept ergibt 15 Kibbeh 
 
Für den Hirseteig
200 g Hirse
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Paprika Edelsüss
Salz und Pfeffer
 
Für die Linsen-Pilz-Füllung
1 Zwiebel
50 g grüne Linsen (getrocknet)
100 g Champignons
1 TL Olivenöl
2 EL Rosinen
1 – 2 EL gehackte Minzblätter
1 – 2 EL gehackte glatte Petersilie
Salz

Ausserdem:
Olivenöl

Für die Zimtharissa
150 g lange Chilis
1 rote Paprika
2 EL Wasser
¼ – ½ TL Zimt
Salz

Die Hirse in reichlich Salzwasser schön weich kochen.

Inzwischen die Zwiebel schälen, fein hacken und im Olivenöl glasig braten. Die Zwiebel beim Braten salzen und pfeffern.

Die abgetropfte Hirse leicht abkühlen lassen und dann im Mixer mit den Gewürzen und den gebratenen Zwiebeln zu einem klebrigen Teig pürieren. Es dürfen noch Hirsestückchen zu sehen sein, aber der Grossteil der Hirse sollte püriert sein. Dies ist wichtig, damit der Teig zusammenhält. Den Hirseteig noch mit Salz abschmecken.

Für die Füllung die Linsen in reichlich Wasser (ohne Salz) garen, bis sie nur noch einen leichten Biss haben.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel darin glasig braten. Jetzt die Pilze hacken und zu den Zwiebeln geben, salzen und scharf anbraten. Sobald es keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne hat die Rosinen, Kräuter und Linsen untermischen. Die Füllung vom Herd nehmen und ev. mit Salz nachwürzen.

Den Ofen auf 200° vorheizen.

Jetzt mit den Händen aus ca. 2 Esslöffeln Hirseteig einen ovalen Ball Form. Mit dem Finger oben ein Loch drücken und dieses vorsichtig ausweiten. In die Öffnung etwas der Füllung geben und dann vorsichtig die Öffnung schliessen indem der Teig oben zusammengedrückt wird. Die Enden nun zu Spitzen auslaufen lassen und eventuelle Rissbildungen schliessen. Wenn es gar nicht anders geht, kann auch mit etwas mehr Teig ausgeholfen werden.
 
 
Mit dem restlichen Teig so weiterfahren, bis alles aufgebraucht ist.


Wie immer gilt Übung macht den Meister! Also gebt nicht auf, wenn Eure ersten Kibbeh keine Modelmasse haben. :)


Die fertigen Kibbeh auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und von beiden Seiten dünn mit Olivenöl bestreichen. Die Kibbeh im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten knusprig backen. Nach der Hälfte der Zeit die Kibbeh wenden.
 
 
Während die Kibbeh im Ofen sind die Paprika waschen und entkernen und gemeinsam mit den Chilischoten fein hacken. Wer es nicht allzu scharf mag, kann natürlich auch die Chilis entkernen. Die gehackte Paprika und Chilischoten in einer kleinen Pfanne mit geschlossenem Deckel und den zwei Esslöffeln Wasser weich kochen. Das weiche Gemüse abkühlen lassen und dann mit dem Zimt, einem Spritzer Zitronensaft und Salz zu einer glatten Sauce pürieren.
 
 
 
Die fertigen Kibbeh in die frische Harissa tunken und zu einem Minztee geniessen.
 
 
Wie Ihr seht, habe ich ziemlich viel abgeändert… Ich hoffe die Araber nehmen es mir nicht böse! :) Ich nenne es einfach mal künstlerische Freiheit, die Ihr bei meinem Rezept natürlich auch weiterleben dürft! :) 

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. deine Rezepte sind echt der Hammer, ich komm gar nicht hinterher :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Pia! :) bin ich Dir zu schnell? :p

      Löschen
  2. Liebe Ida, das klingt mal wieder köstlichst, auch die Zimtharissa! Pia hat recht, man kommt gar nicht mehr hinterher :) Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von Dir Anja! :) Das freut mich sehr, ja die Zimtharissa hat mir auch besonders geschmeckt... :) Den Rest habe ich dann als Dip für Karotten genommen. :)

      Deine Rezepte sind aber auch suuuuper!! Ich habe da schon Einiges gesehen, was ich bestimmt versuchen werde! Als Erstes gibt es das Radieschenblätterpesto:)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  3. Liebe Ida, ich bin gerade über die die fb-Seite von german food blogs hierher gekommen - diesem Rezept musste ich einfach hinterher. :-) Es klingt echt lecker und sieht mega aus - steht ganz oben auf meiner TO EAT-Liste!! Ich stöber gleich noch ein bisschen weiter...:-) Viele liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja cool! :) Toll, dass Du mein Kibbeh-Rezept entdeckt hast und natürlich noch besser, dass es Dir gefällt! :)

      Viel Spass beim Stöbern und ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  4. Hej Ida,

    Ich muss mir das Bild deiner Kibbeh immer wieder anschauen, da ich es immer noch nicht geschafft habe sie nachzukochen. :-( Immerhin kann ich mir so gleich neue Inspirationen holen. :) Du machts deine Sache echt toll und deine Gerichte sehen immer superlecker aus. Deshalb habe ich dich für den Creative Blogger Award nominiert. Hoffentlich freust du dich und hast Lust mitzumachen und deinen Lesern mehr über dich zu erzählen.
    Was es genau mit dem Creative Blogger Award auf sich hat kannst du hier sehen:

    http://www.foodfreshion.com/creative-blogger-award/

    Ich würde mich freuen, wenn du teilnimmst.

    Liebe Grüße!
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Anja vielen Dank für die Nominierung!! Da freue ich mich sehr, es diese Woche in Angriff zu nehmen... :)
      Ich kenne das auch, man will etwas nachkochen aber hat selbst so viele Ideen und muss es immer wieder verschieben :) Irgendwann wirds bestimmt klappen und bis dahin hasst Du ja noch Deine eigenen tollen Rezepte <3

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen
  5. Das hört sich ja toll an. Wie ist denn die Konsistenz? Eher bröckelig oder kann ich es meinem Kind die Hand geben ohne das es sofort zu Matsche zerfällt? Brauch unbedingt geeignetes Fingerfood für die Patschehändchen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessica die Kibbeh sind eigentlich schon kompakt und halten gut zusammen, doch wenn so kleinen Babyhändchen gerne fest zudrücken, gehen sie schon kaputt...:) Die Linsensticks würden sich aber bestimmt auch gut eignen.

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
    2. Vielen Dank. Ja die hab ich schon gemacht, die mag er gern ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...