Sonntag, 11. Oktober 2015

Knusprige Broccoliwings mit würzigem Tahina-Tomaten-Dip

Broccoli hat ja wahrlich nicht den besten Ruf in unserer Esskultur. In den meisten Gerichten hat Broccoli nur eine kleine öde Nebenrolle und wird völlig verkocht und ungesalzen serviert. Dabei kann Broccoli viel mehr und wenn man ihn richtig zubereitet, merkt man erst, was für ein Schatz sich in ihm verbirgt. Broccoli ist so wandelbar, kann exotisch oder gut bürgerlich sein, ist cremig oder knackig, würzig oder lieblich fein, kann knusprig oder samtig sein. Er hat ein vollmundig nussiges Aroma und ist auch schon roh unglaublich würzig. Ja, Broccoli ist eigentlich geboren um als Hauptdarsteller zu agieren – man muss nur mit ihm umzugehen wissen. Wenn man ihn einmal lieben gelernt hat, will man ihn nie mehr missen und wird regelrecht süchtig. So geht es mir auf jeden Fall! Broccoli gehört zu meinem absoluten Lieblingsgemüse (wobei ich zugeben muss, dass ich eigentlich jedes Gemüse liebe) ;). In meinem heutigen Gericht habe ich den Broccoli zum unbestrittenen Star gemacht. Zu einem Star, der sich stolz in einen würzigen Kichererbsen-Kokos-Mantel hüllt und sich dann in der jubelnden Masse aus frischen Tomaten, Tahin und Sojasauce wälzt, bevor er schliesslich von seinen neu gewonnenen Fans gierig verschlungen wird.


Rezept ergibt eine grosse Partyportion

Für die Broccoliwings
1 Broccoli (ca. 500 g)
100 g Kichererbsenmehl
25 g Kokosraspeln
200 ml Wasser
1 TL Salz
½ TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Chiliflocken (oder nach Geschmack)
½ TL Paprikapulver
½ TL Majoran getrocknet
 
Ausserdem:
30 g Kichererbsenmehl zum Bestäuben
Zusätzliches Wasser
 
Tahina-Tomaten-Dip
2 Tomaten
2 EL Tahin
2 EL Sojasauce
1 EL Agavendicksaft
Chiliflocken


Den Broccoli waschen, etwas vom Strunk entfernen und dann den Broccoli in die einzelnen Röschen samt Strunk schneiden. Falls die Röschen zu gross sind, diese noch halbieren oder vierteln.

Den Ofen auf 200° vorheizen.

Nun das Kichererbsenmehl (100 g) mit den Kokosraspeln, den ganzen Gewürzen und dem Salz in einer grossen flachen Schale mischen und die 200 ml Wasser unterrühren. Die übrigen 30 g Kichererbsenmehl in einen tiefen Teller geben. Jetzt den geschnittenen Broccoli im Kichererbsenmehl wenden und danach in die Kichererbsenmehl-Wasser-Mischung tunken und die Masse mit den Händen festdrücken (damit es gut hält). Wenn das Kichererbsenmehl zu viel Wasser gezogen hat und die Masse recht fest geworden ist, einfach etwas mehr Wasser zugeben.

Die panierten Broccoliwings auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Keulen wenden.

 
Inzwischen die Tomaten auf einer groben Röstireibe reiben und das so entstandene Tomatenmus in eine kleine Schüssel füllen. Das Tahin, die Sojasauce und den Agavendicksaft untermischen und den Dip mit Chiliflocken abschmecken.

 
Die gebackenen Broccoliwings auf einem grossen Teller anrichten und mit dem frischen Dip geniessen.

 
Die Broccoliwings sind so einfach und schnell zu machen und haben bis jetzt jeden begeistern können. Also genau der richtige Snack für einen entspannten Partyabend! :)

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Oh ich liebe Brokkoli! Gerne einfach nur gekocht pur oder mit Kartoffeln. Aber so knusprig sieht er auch verdammt lecker aus, sobald ich wieder einen Ofen habe, muss ich das unbedingt mal ausprobieren! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Broccoli ist einfach super!!!☺️ Hoffe das mit dem Ofen klärt sich bald wieder und Du kannst drauflos backen! 😉

      Liebe Grüsse Ida❤️️

      Löschen
  2. Eine tolle Idee und mir gefällt besonders das es im Backofen gebacken ist, und nicht fritiert!Werde ich probieren, muss nur noch Kichererbsenmehl organisieren;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Wenn Du einen Vitamix hast, kannst Du Dir ganz einfach und günstig Kichererbsenmehl selber herstellen und ansonsten gibt's das Mehl bei Alnatura ☺️

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  3. Das war oberlecker :-) Ich habs nur mit dem Kichererbsenmehl, Gewürzen, Wasser und bisle Öl gemacht mit selbst gemachem Pflaumenmus ohne Zucker als Dip. Ich hab mein Essen auf unserer geschlossenen Metabolic Balance-Gruppe gepostet und auf deinen Blog verwiesen .
    Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. das Gericht klingt echt klasse, in so einer Form hab ich noch nie Brokkoli gemacht. Ich probiers mal aus, danke :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...