Montag, 19. Oktober 2015

Quisir - Kisir aus Quinoa mit Datteln - glutenfrei und vegan

Kisir hat in unserer Familie Tradition. Doch diese Küchenkreation habe für einmal „leider“ nicht ich – sondern meine grosse Schwester Anabel – in die Familie gebracht. Wenn Anabel zu einer Party eingeladen wird oder eine Party schmeisst, dann riecht die Küche ganz schnell nach Paprika, gebratenen Zwiebeln, Granatapfelsirup, frischer Minze und Petersilie. Anabel ist in ihrem ganzen Freundeskreis und bei der ganzen Familie berühmt für ihren erfrischenden und herrlich duftenden Kisir. Den Kisir bereitet sie immer in einer grossen Schüssel zu, die sie jedes Mal von neuem stolz in die Mitte des Tisches stellt, bevor sie sich dann genüsslich nach hinten lehnt und dabei zuschaut, wie sich alle voller Freude über ihren Kisir hermachen. Zurecht, denn diese türkische Köstlichkeit ist wirklich ein Feuerwerk der Geschmäcker. Die frische Minze harmoniert wunderbar mit dem süsssäuerlichen Granatapfelsirup, der leichten Schärfe der Frühlingszwiebel, den saftigen Tomaten, dem einzigartigen Geschmack des süssen und scharfen Paprikamarks, den gebratenen Zwiebeln und dem lieblichen Olivenöl. Die intensiven Düfte dieser Zutaten werden förmlich vom Bulgur aufgesogen und einmal  vereint entsteht dieses Prachtexemplar eines Salates. In meiner Abwandlung des traditionellen Rezepts, bin ich der Linie meiner Schwester treu geblieben. Meine einzige Veränderung: Ich habe statt Bulgur Quinoa verwendet, so ist der Salat weizen- und glutenfrei und für Euch alle zu geniessen. Ausserdem habe ich noch einige Datteln unter den Kisir gemischt, das dem Ganzen, wie ich finde, noch eine zusätzliche Note verleiht und die sowieso schon extravaganten Geschmäcker noch mehr hervorhebt.



Rezept für zwei Personen

Für den Quisir
150 g Quinoa
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
2 EL scharfes Paprikamark (Aci Biber)
2 EL süsses Paprikamark (Pul Biber)
200 ml Wasser

Ausserdem:
1 Frühlingszwiebel
1 Tomate
30 g glatte Petersilie
1 Handvoll Minze
1 Handvoll Datteln
2 EL Zitronensaft
2 EL Granatapfelsirup
2 TL Olivenöl
2 TL getrocknete Minze
Salz
Chiliflocken nach Geschmack


Die Quinoa in reichlich Salzwasser garen, bis sie noch etwas mehr Biss hat, als ihr sie üblich essen würdet.

Inzwischen die Zwiebel schälen und fein hacken. In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl heiss werden lassen und darin die gehackte Zwiebel glasig braten. Danach das scharfe und süsse Paprikamark zugeben und kurz mitbraten. Das Ganze mit dem Wasser ablöschen und kurz köcheln lassen, bis sich alles verbunden hat. Jetzt nochmals alles richtig aufkochen lassen.

Die noch warme Quinoa in eine feuerfeste Schüssel füllen und die heisse Sauce darüber giessen. Die Schüssel schnell mit Klarsichtfolie abdecken, sodass keine Luft entweichen kann. Die Klarsichtfolie erst entfernen, wenn alles vollständig abgekühlt ist.

Jetzt die Frühlingszwiebel und Tomate waschen und fein schneiden. Die Petersilie und Minze ebenfalls waschen und fein hacken. Die Datteln entkernen und in Ringe schneiden.

Das geschnittene Gemüse, die Kräuter und die Datteln unter den Quisir mischen und alles nur noch mit dem Zitronensaft, Granatapfelsirup, Olivenöl, der getrockneten Minze und etwas Salz abschmecken. Den Kisir nach Geschmack mit Chiliflocken garnieren.
Den Quisir in kleinen Salatschalen anrichten und geniessen.


Ich wünsche Euch ein Feuerwerk der Geschmäcker und viel Genuss!


Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Kleine Anmerkung: Pul biber ist die scharfe Paprika ;) Also genau umgekehrt :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...