Montag, 26. Oktober 2015

Selbstgemachter Feigensenf

Im Herbst erwacht in mir immer mein Sammelinstinkt! Jedes Mal wenn ich einkaufen gehe, würde ich am liebsten gleich alles mitnehmen, was mein Herz nur ansatzweise erwärmt! Egal ob es Dekoartikel, Kleider oder Lebensmittel sind... Der Herbst macht mich regelrecht gierig! So ging es mir auch diese Woche als ich mir auf dem Markt ein gutes Kilo Feigen geben liess. Die Marktfrau fragte mich noch, ob das nicht etwas viel sei, sie wäre nächste Woche wieder da. Doch ich war mir meiner Sache sicher, die Feigen hatten diese wunderschön  leuchtend violette Farbe; ich musste sie einfach mitnehmen. Für meine Herbsttarte benötigte ich jedoch nur drei Feigen und so stand ich schliesslich mit gut einem Dutzend Feigen, die unbedingt verwendet werden mussten. Denn Feigen werden bekanntlich sehr schnell zu weich und somit  verlieren sie nicht nur ihr schönes Äusseres sondern auch  ihren guten Geschmack. Keine Frage, ich hätte die Feigen auch einfach so, als Salatbeilage, oder für ein Müsli verwenden können. Doch das war mir definitiv zu wenig. Ich wollte die Feigen nicht nur so nebenbei geniessen sondern diese Frucht der Verführung richtig anerkennen. Plötzlich hatte ich die springende Idee: Feigensenf! Das wars, denn so habe ich wirklich lange etwas von ihnen und bei jedem genüsslichen Löffel dieses süsslich scharfen Senfs, werden die Feigen von neuem geehrt. Den Feigensenf herzustellen, ging unglaublich schnell und einfach – sogar so schnell, dass ich froh bin, mich nicht von der Verkäuferin überzeugen zu lassen habe. Nein, ehrlich gesagt, bereue ich es schon fast ein bisschen, dass mein Sammelinstinkt nicht stärker durchgeschlagen hat! :)


Rezept ergibt 2 Gläser Feigensenf

650 g frische Feigen
150 g Vollrohrzucker
70 g Weissweinessig (vegan)
3 EL gemahlene gelbe Senfkörner
8 EL Wasser
1 EL gelbe Senfkörner



Die Feigen waschen, halbieren und im Mixer zu einem feinen Püree mixen.

In einem grossen Topf den Vollrohrzucker mit dem Weissweinessig aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun das Feigenmus zugeben und das Ganze ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Das Senfmehl in einer kleinen Schüssel mit dem Wasser mischen und mit den Senfkörnern zum kochenden Feigenmus geben. Das Ganze für weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Den fertig gekochten Feigensenf noch heiss in sterilisierte Gläser füllen.

Anmerkungen: Der Feigensenf kann sobald er abgekühlt ist verzehrt werden, schmeckt aber nach einer Woche noch besser, da sein Aroma intensiviert wird. Der Feigensenf ist ungeöffnet einige Monate im Kühlschrank haltbar.
Der Senf kann als Brotaufstrich, für Marinaden, als Sauce für Gemüse und Reis oder als Dip verwendet werden.


Ab jetzt die Tofuwurst immer mit viel Feigensenf geniessen! :P

Alles Liebe Ida
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...